Die Periodische Augenentzündung ist eine Krankheit, bei der wiederkehrende Entzündungen im Auge des Pferdes auftreten. Unbehandelt können diese Entzündungen auf Dauer zu schweren Schäden führen, bis hin zur Blindheit.

Damit es hoffentlich nie soweit kommt, erfährst du in diesem Blogartikel alles, was du zu diesem Thema wissen musst.

 

Kostenlose 4-Tage-Videoserie

Lerne, wie du deinem Pferd durch einfache Maßnahmen das Leben retten kannst!

Periodische Augenentzündung

Was ist die Periodische Augenentzündung?

Die Periodische Augenentzündung heißt in der Fachsprache auch „Equine rezidivierende Uveitis“ (ERU). Manchmal hört man auch den Begriff „Mondblindheit„, da man früher dachte, dass die sich wiederholenden Entzündungen mit den Mondphasen zu tun haben. 

Heute weiß man natürlich, dass dies nicht die Ursache ist. Doch was dann? Obwohl die ERU eine der ältesten und häufigsten bekannten Krankheiten ist, ist man sich trotzdem bis heute nicht ganz sicher.

Die wahrscheinlichsten Ursachen sind zum einen  Bakterien namens „Leptospiren„. Diese Bakterien kommen u.A. in den Ausscheidungen von Kleintieren wie z.B. Mäusen vor. Frisst ein Pferd nun z.B. durch diese Exkremente verunreinigtes Heu, nimmt es damit die Bakterien auf und es kommt zu einer möglichen Infektion.

 Zum anderen ist eine sehr starke Immunreaktion des Pferdes auf verschiedenste Erreger eine vermutete Ursache für eine ERU.

 Doch egal, was nun die Ursache ist, die Folgen sind die gleichen. Durch die immer wiederkehrenden Entzündungsschübe kommt es zu Trübungen des Auges und zu einer Ablösung der Netzhaut, was schließlich zum Erblinden führt.

Doch soweit muss es zum Glück nicht kommen. Wenn die Krankheit früh genug erkannt wird, gibt es Therapiemöglichkeiten, um das Augenlicht zu erhalten.

 

Augenentzündung beim Pferd

Wie erkennst du ein erkranktes Pferd?

Nun weißt du, was die Periodische Augenentzündung ist. Doch wie erkennst du, ob dein Pferd betroffen ist?

Es gibt einige Anzeichen, an denen du erkennst, dass etwas nicht in Ordnung ist:

  • Hohe Lichtempfindlichkeit/Lichtscheue
  • Verengte Pupillen
  • Rötung der Bindehäute
  • Schwellung und Erwärmung der Augenlider
  • Verstärkter Tränenfluss
  • Trübung der Hornhaut
  • Verschiedene Schmerzanzeichen, wie z.B. Auge zukneifen

Diese Symptome können Anzeichen für eine periodische Augenentzündung sein, doch dass muss nicht unbedingt so sein. Eine ERU kann durchaus eine lange Zeit symptomfrei verlaufen. Andersherum können diese Symptome auch durch gänzlich andere Ursachen auftreten.

Achte auch auf das Verhalten deines Pferdes. Gerade bei Krankheitsverläufen, bei denen keine oder wenige der oben genannten Symptome auftreten, kann dein Pferd unbemerkt immer mehr erblinden. Dann ändert es natürlich auch sein Verhalten. Es wird schreckhafter und unsicherer, da es immer schlechter sieht.

Du solltest in dem Falle jede Auffälligkeit ernst nehmen. Schließlich handelt es sich bei der ERU um eine der häufigsten Erkrankungen beim Pferd. Baue die Kontrolle der Augen in deine regelmäßige Putzroutine mit ein. Wenn du ein ungutes Gefühl hast, solltest du dich mit deinem Tierarzt absprechen. Dieser kann dann eine eindeutige Diagnose treffen und die weitere Behandlung einleiten. 

Sieh genau hin, damit dein Pferd auch noch lange sehen kann.

Was kannst du jetzt tun?

Wenn der Tierarzt den Verdacht bestätigt hat, dann gibt es einige Therapieansätze.

Je nach Schweregrad und Fortschritt der periodischen Augenentzündung können verschiedene Augentropfen und Salben dazu beitragen, die Entzündungen in den Griff zu kriegen. 

Daneben ist ein operativer Eingriff oft die einzige Möglichkeit, weitere Entzündungsschübe endgültig zu verhindern. Dabei wird der Glaskörper im Auge des Pferdes abgesaugt und die Flüssigkeit ersetzt. Erreger werden so entfernt und bereits bestehende Trübungen können zum Teil wieder rückgängig gemacht werden. Dieser Eingriff ist zwar anspruchsvoll, gilt aber heutzutage, je nach Klinik, als Routineeingriff

Unterstützend dazu gibt es einige Dinge, die du während der Therapie zusätzlich tun kannst.

Die Bakterien, die häufig Ursache der periodischen Augenentzündung sind, kommen in den Exkrementen von Kleintieren vor. Achte daher bei der Haltung deines Pferdes gut auf die Bekämpfung von Schädlingsbefällen. Somit ist eine große Ansteckungsfahr schon mal etwas gebannt.

Um die Augen deines Pferdes während der Behandlung zu schonen, solltest du die Helligkeit im Stall regulieren und direkte Sonneneinstrahlung verringern. Für draußen bietet sich eine Fliegenschutzmaske mit UV-Schutz an.

 

Periodische Augenentzündung beim Pferd

Schreib einen Kommentar

Pin It