Dein Pferd hat sich im Gelände verletzt?

Wir zeigen dir, was du jetzt tun kannst!

Beim Ausritt kann so einiges passieren. Ein falscher Schritt und dein Liebling humpelt oder ihr rutscht weg und verletzt euch beide. Ein Horrorszenario für jeden Reiter. Leider passiert es aber immer wieder und wir sollten uns ab und zu mit dem „Was wäre wenn…?“ beschäftigen.

Kostenlose 4-Tage-Challenge

Lerne, wie du deinem Pferd durch einfache Maßnahmen das Leben retten kannst:

Erstehelfer beim Pferd im Gelände.

Jede Situation ist anders!

Jeder Unfall, Sturz oder plötzliche Verletzung ist anders. Dementsprechend gibt es keinen allumfassenden, immer wieder passenden Ablauf. Es kann Situationen geben, in denen du mit deinem Pferd am Zügel ganz langsam zurück zum Stall laufen kannst.

Es kann aber auch passieren, dass plötzlich gar nichts mehr geht und am Ende ein Transport organisiert werden muss. Du kennst das Pferd am Besten. Hör auf dein Bauchgefühl! Alle Beteiligten sind froh, wenn das Pferd nicht so schwer verletzt ist wie zuerst befürchtet.

Der Notfall-Plan

Vielen Menschen hilft es, einen Plan an die Hand zu bekommen. In unserem Online Kurs erklären wir dir Anhand der 5-Finger-Formel zur Ersten Hilfe beim Pferd, wie du genau helfen kannst. Hier einmal das grobe Gerüst für dich:

Okay, die Situation ist schwierig. Es bringt deinem Pferd und dir aber nichts, wenn du jetzt durchdrehst und in Panik verfälltst.

Verschaff dir einen Überblick und erstell eine Zusammenfassung, was passiert ist.

Außerdem frage ich dich, ob noch weitere Unfälle oder Verletzungen passieren können, zum Beispiel durch umherlaufende Pferde.

Nachdem du einen Überblick hast, denkst du nun über die Maßnahmen nach. Dabei solltest du natürlich zuerst verletzten Menschen helfen. Wenn ihr euch in einer Gefahrenzone befindet, gilt es diese als erstes zu verlassen

Wenn dein Pferd das Weite gesucht hat, bringt dir hinterher laufen herzlich wenig. Kann das Tier andere Menschen in Gefahr bringen? Zum Beispiel auf eine Straße laufen? Dann ruf sofort bei der 110 an und bitte die Polizei um Hilfe.

Dein Pferd ist noch bei dir? Dann kannst du ihm jetzt Erste Hilfe leisten, indem du relevante Maßnahmen durchführst, wie beispielsweise die Vitalwerte erhebst (wie das geht und was die Vitalwerte oder PAT Werte sind zeigen wir dir hier) oder Verbände anlegst. Das kommt ganz darauf an, was passiert ist.

Wichtig: Prioritäten setzen! Alles auf einmal machen funktioniert nicht. Wenn du nicht alleine bist, ist es gut, Aufgaben zu verteilen.

Lautes um Hilfe schreien solltest du nur dann, wenn dein Pferd in dieser Situation damit umgehen kann.

Dein Mobiltelefon muss bei jedem Geländeritt dabei sein! Mit diesem solltest du jetzt ein paar Menschen anrufen:

  • Tierarzt (wenn du das Gefühl hast, dass du mit deinem Pferd nicht mehr nach Hause kommst oder das Pferd schwer verletzt ist)
  • Rettungswagen (wenn du oder andere Menschen verletzt sind)
  • Stallbesitzer oder andere Bekannte die dein Pferd mit einem Transporter abholen können
  • Polizei (wenn das Pferd verschwunden ist und möglicherweise den Straßenverkehr oder andere Menschen in Gefahr bringen kann)

Falls du die GPS Koordinaten hast, kannst du diese übermitteln. Damit findet man euch bis auf wenige Meter genau.

Kannst du vielleicht etwas tun, bis die Helfer eintreffen? Kläre diese Frage am Besten am Telefon mit Tierarzt, Rettungswagen oder Polizei.

Sowohl Menschen als auch Pferde finden es beruhigend, wenn du mit ihnen sprichst. Versuche, Zuversicht auszustrahlen. Hilfe ist auf dem Weg und ihr habt das Schlimmste schon überstanden.

Dem verletzten Pferd kannst du etwas zu fressen anbieten, um es abzulenken. Wenn es nicht fressen möchte, solltest du es lassen.

In unserem Online Kurs zeigen wir dir noch mehr Methoden, wie du dein Pferd beruhigen kannst. 🙂

Gelände Unfall mit Pferd? So kannst du deinem Liebling Erste Hilfe leisten.
Worauf es im Notfall wirklich ankommt!

Viele Menschen haben Angst zu helfen, Angst etwas falsch zu machen, Angst alles noch schlimmer zu machen, Angst nachher für einen Fehler belangt zu werden. Sie sind vollgestopft mit diesen Urängsten. Die meisten Menschen kommen auch nie in solch eine Situation und hoffen inständig, dass sie niemals Erste Hilfe leisten müssen. Vor lauter Angst sind sie im Notfall dann wie gelähmt und tun gar nichts.

Kennst du diese Ängste bei dir auch? Darf ich dir ein Geheimnis verraten? Jeder hat diese Ängste. Auch erfahrene Rettungssanitäter und Ärzte fürchten sich vor bestimmten Situationen. Aber diese Experten tragen ein großes Geheimnis im Hinterkopf. Soll ich es dir verraten?

"Es ist besser, überhaupt etwas zu tun als gar nichts."

Niemand erwartet von dir, der perfekte Ersthelfer zu sein. Du tust in so einer Situation dein Bestes. Du hilfst so gut es geht und das macht dich zu einem guten Ersthelfer bei Pferd und Mensch. Überwinde deine Ängste indem du dir klar machst, dass es uns allen so geht. Informiere dich über die Erste Hilfe beim Pferd und sei vorbereitet.

Deine Erfahrung!

Magst du uns von deiner Erfahrung berichten? Hast du vielleicht schon einmal einen Notfall im Gelände erlebt? Schreib es uns in die Kommentare! Wir freuen uns auf deinen Bericht.

Kostenlose 4-Tage-Challenge

Lerne, wie du deinem Pferd durch einfache Maßnahmen das Leben retten kannst:

Schreib einen Kommentar

Pin It